Rückrunde Saison 15/16 - 1. Mannschaft

Es waren drei sehr schöne Jahre in Jetzendorf mit vielen positiven Erfahrungen, auch wenn die vergangene Spielzeit ihre Höhen und Tiefen hatte. Die Mannschaft hatte sich nach der guten Vorrunde einiges vorgenommen und wir konnten uns im tollen Trainingslager am Gardasee optimal vorbereiten. Der Start in die Spiele nach der Winterpause war dann auch in Ordnung, gegen Haidhausen gab es einen Punktgewinn und Verfolger Moosinning wurde besiegt. Die Wochen danach waren aber leider ausschlaggebend.

Wir konnten unsere Form nicht halten und legten eine einmonatige Schwächephase mit dem negativen Höhepunkt der 0:4-Niederlage gegen Schwabing hin. Danach fing sich die Mannschaft wieder und lieferte bis zum Saisonende gute Leistungen ab, die letztlich zu einem ordentlichen und guten vierten Platz führten. Unsere Glückwünsche gehen an den Meister und Landesliga-Aufsteiger aus Karlsfeld, der sich verdient durchsetzte, da die Mannschaft die Rückrunde konstant durchzog und keine Schwächephase hatte. Wir müssen uns in dieser Saison selbst an die eigene Nase fassen, zu selten brachten wir das spielerische definitiv vorhandene Potential auf den Platz. Auch einige, uns hart treffende, verletzungsbedingte Ausfälle wie das Fehlen von Torhüter und Führungskraft Christoph Morber oder Co-Trainer und Top Torjäger Alexander Schäffler dürfen hierbei keine Ausreden sein.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es eine schwankende Saison mit Höhen und Tiefen war, in der sicherlich mehr drin gewesen wäre als zum Schluß ein noch zufriedenstellender 4. Platz.

Auf die Zeit in Jetzendorf blicke ich dennoch mit einem mehr als positiven Gefühl zurück. Auch wenn die vergangene Saison für viele doch enttäuschend war, hängengeblieben sind vor allem die zwei Vizemeistertitel und die anschließenden Relegationsspiele als Highlight. Zudem ist mir das familiäre Jetzendorfer Vereinsleben und der Zusammenhalt in guter Erinnerung.

Ich möchte mich zum einen Bedanken das ich die Chance bekommen habe, mich hier 3 Jahre als Trainer zu beweisen und weiter zu entwickeln, zum anderen möchte ich mich bei allen Verantwortlichen, Fans und Gönnern für die jahrelange Unterstützung bedanken – ich habe viele neue Freunde kennengelernt.

Für die Zukunft wünsche ich der Mannschaft alles Gute und bin einfach dankbar für die Unterstützung, Loyalität und tolle Erfahrungen in den vergangenen drei aufregenden Jahren.

Macht´s es guad, bis boid

Euer Harry Maier