"Werner von Linde" Gedächtnis Sportfest

Am 10. und 11.03.2018 nahmen wir mit insgesamt sechs Athleten beim "Werner von Linde" Gedächtnis-Sportfest teil. Am Samstag waren zuerst die Jüngeren dran:

Amelie verfehlte bei den 60m um 0,01 Sekunden den zweiten Platz. Auch beim Weitsprung fehlten leider nur Zentimeter aufs Treppchen. Trotz anfänglicher Nervosität, denn es war ihr erster Hochsprung-Wettkampf, übersprang sie die 1,17 Meter. Zum Abschluss lief sie die 800 Meter in guten 3:14 Minuten.

Konstanze verletzte sich leider beim 50m Hürden-Vorlauf und konnte so den Endlauf nicht bestreiten. Trotzdem stieß sie ihren Medizinball auf beachtliche 8,70 Meter: der erste Platz.

Benedikt versuchte sich heute das erste mal beim Kugelstoßen und konnte mit 5,16 Meter zufrieden sein. Gut lief es für ihn bei den 800 Metern. Er konnte seine bisherige Bestleistung auf 3:13 Minuten verbessern.

Tamino hatte bei seiner ersten Disziplin gleich etwas Pech und verpasste beim 50 Meter Sprint um 0,07 Sekunden den Endlauf. Dafür lief es beim Medizinballstoßen umso besser. Dort kam er mit respektablen 8,7 Metern auf den zweiten Platz. Bei den 800 Metern verbesserte er seine Bestleistung um 6 Sekunden und konnte so Bronze mit nach Hause nehmen.

Am Sonntag nahmen Katharina und Alena teil.

Alena, normalerweise eher auf den längeren Strecken unterwegs, lief zum ersten mal die 60 und 800 Meter. Trotz anfänglich großer Nervosität lief sie die 800 Meter in guten 3:04 Minuten. Katharina sprintete 60 Meter und 60 Meter Hürden. Leider verpasste sie bei den Hürden trotz eines ersten Platzes im Vorlauf den Endlauf knapp.