Verletzt und weitergekämpft: heiße Staffel-Meisterschaften

Zweimal Silber und 1x Bronze bei Bayerischer Staffel-Meisterschaft

Am Samstag, den 24.07.2021 fanden bei Herzogenaurach in einem für den Orientierungslauf (OL) ertsmals kartierten Gelände die diesjährigen Bayerischen Meisterschaften im Staffel-OL statt. Aufgrund des Hygienekonzepts wurde von der üblichen Methode, das jeder Läufer der Zweier-Staffel zweimal läuft, abgesehen und so lief jeder Teilnehmer nur einmal, aber dafür waren die Strecken etwas länger.

Der TSV Jetzendorf kam den sehr schwül-heißen Bedingungen gut zurecht und belegte in den Jugend-Kategorien vordere Plätze:

Fina Baath startete zusammen mit Valentin Schram in der Kategorie H-14 und sie errangen mit soliden, aber nicht ganz fehlerfreien Läufen die Silber-Medaille.
Conny Holtz im ZielLena Baath (13) und Conny Holtz (15) mussten sich mit weitaus älteren Mädchen in der Kategorie D15-18 messen und schlugen sich sehr beachtlich. Lena kam als Startläuferin nur 2 (!) Meter hinter der Führenden zum Wechsel und Conny zeigte sich kämpferisch und orientierungstechnisch vorbereitet. Obwohl Sie in dem von Heidelbeerbüschen bedeckten Wald umgeknickt war, fightete Sie bis zum Ende und unterlag dann im Zielsprint nur um einige Meter. Am Ende war es ein wohlverdienter, hervorragender 2. Platz mit nur 12 Sekunden Rückstand zu Gold. 
Ole Baath holt aufBei der männlichen Jugend (H15-18) lief Marcel Montes (15) am Start: er hatte einige Probleme mit dem Kompasslauf-erfordernden Gelände und wechselt mit großen Rückstand auf Ole Baath (15). Mit einem beherzten Lauf konnte Ole den Rückstand stark verringern und am Ende belgten Beide den Bronze-Rang, nur 1:20 Minute hinter Silber.

Veikko vergaß den Posten 9 zu stempelnKristin Hagen-Ritzenthaler (D45-) und Veikko Baath (H55-) wechselten ihre angestammten Kategorien, um gemeinsam in der H45-  zu laufen. Als Startläufer lief Veikko ein sehr gutes Rennen, einzig am Posten 9 war er etwas unsicher und steuerte zuerst die Wegbiegung an, doch dann besann er sich und sah den Posten am kleinen Dickicht südöstlich von seinem Standpunkt. Er wechselte als Zweiter auf Kristin, die mit einem schnellen Lauf den "Silber"-Rang sicherte. Als beim Auslesen von Veikko's Chip festgestellt wurde, das kein Signal von seinem 9. Kontrollpunkt zu finden war, musste die Staffel leider disqualifiziert werden.

Veikko's Erklärung:

"Am Posten 8 war ich mit einigen Läufern anderer Kategorien gemeinsam, ich stellte den Kompass ein und lief schnell Richtung 9. Zirka 80 Meter vor dem Posten prägte ich mir während des Laufens die Kontrollzahl des Posten 9 ein: 58 und als ich wieder aufschaute, sah ein einen Postenschirm voraus leuchten. Meine Begleiter liefen auch dorthin. Dort an der Wegbiegung angekommen, war es die Kontrollzahl 71, kurz gestutzt und Mini-Kartenstudium gemerkt, ich muss ja zu dem kleinen Dickicht. Ich sah es und lief hin. Dort war auch der Posten. Aber es ist die Codezahl 53. Wieder gestutzt, ein kleine Runde von 10 m gedreht und nochmal alles kontrolliert: Karte... ok, Richtung... ok, Postenbeschreibung... ahhh es nicht 58, die ich habe, sondern 53. Da war ich doch schon: Also weitergelaufen Richtung Posten 10.  Mist, denke ich, bestimmt wieder ca. 1 Minute Fehler gemacht...
Fazit: ich war zweimal am richtigen Posten, habe aber zweimal nicht gestempelt: das erste Mal, weil ich dachte ich müsse zur 58 und das zweite Mal, weil ich dachte, dass ich ja schon da gewesen bin.
Ursache: Statt mit der Lupe die Postenbeschreibung genau zu studieren, warf ich nur einen flüchtigen Blick drauf und meine "alten" Augen haben 53 von 58 nicht unterscheiden können."

 

Gute Stimmung im Ziel

weitere Bilder auf Flickr